2012 LODE_PORT

 

Sommer Akademie

2012 LODE_PORT Flyer © TU Dortmund 2012 LODE_PORT Flyer

Wasserkreuz Castrop-Rauxel

Unter Beteiligung von Partnern aus der Fakultät, Universität und Region veranstaltete das Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung zwischen dem 22. September und dem 5. Oktober 2012 die Internationale Sommerakademie „LODE_PORT – International Excellence School of Innovative Approaches in Regeneration Planning and Design of Low Density Urbanized Polycentric Regions in Transformation“. Das zweiwöchige Programm beinhaltete eine Einführungs- und Projektwoche mit Begegnungen von Akteurinnen und Akteuren der regionalen und Städtischen Planung, Fachseminaren zum Wohnen, Siedlungsstruktur, regionalen Governance und Kultur, sowie Bearbeitung eines strategischen Konzepts für das Wasserkreuz Emscher/Rhein-Herne-Kanal in Castrop-Rauxel. 22 Studierende aus zwölf Ländern legten der Jury in der Endpräsentation fünf beeindruckende Vorschläge zur neuen „Land- & Stadtmarke am Wasserkreuz“ vor, die funktionale Konzepte zur Einfügung in den Emscher Landschaftspark sowie Entwurfsplanung beinhalteten. Unter anderem wurde eine netzförmige Brückenkonstruktion vorgeschlagen, die auf Ebenen der „Schwarzen Emscher“ – heutigen Abwasserkanals, der neuen Emscher und des Schiffkanals Verbindungen schuf. Nach 2017 soll der Wasserkreuz zu einem neuen Freizeit- und Erholungsraum am Wasser umgebaut werden.

Inhalt

Im Jahr 2012 ist das Schwerpunktthema der Sommerakademie die „Kompakte Lifestyle-Region – Innovative Planungsaufgaben” mit den Unterthemen von:

  • Peripherisierung und Zentralisierung in Großstädten
  • Kulturen und räumliche Dynamiken postindustrieller Landschaften
  • Wachstum, Schrumpfung und demographische Dynamik in Gebieten mit geringer Dichte und in Vorstädten

und ein Gestaltungspraktikum gemeinsam mit internationalen und regionalen Planerinnen und Planern, Architektinnen und Architekten und Expertinnen und Experten zum Thema Neugestaltung des Emscher-Wasserkreuzes in Castrop-Rauxel und Umgebung durch Vorschläge für neue Wohngebiete, Neugestaltung der Land- und Flusslandschaft sowie die Schaffung eines neuen regionalen Wahrzeichens durch eine außergewöhnliche Architektur oder Kunst für das Ruhrgebiet am Wasserkreuz.

Einführung

Das Fachgebiet Städtebau und Landesplanung ist gemeinsam mit der Fakultät für Raumplanung der TU Dortmund und seinen Partnern daran interessiert, herausragende Bachelor- und Masterstudentinnen und -studenten der Fachrichtungen Baulicher Städtebau, Städtebau, Ingenieurwesen, Architektur, Landschaftsarchitektur, Planung und Design, Geographie oder Bauingenieurwesen aus Europa, Deutschland und der ganzen Welt in gemischten Projektteams zu begrüßen.

Das Programm der Akademie bietet internationalen Studierenden eine integrierte Einführung in die aktuellen regional-, stadt- und landschaftsplanerischen sowie gesellschaftspolitischen Themenstrukturen in der großstädtischen Region des Ruhrgebietes. Die Themenschwerpunkte befassen sich mit der städtebaulichen und managementpolitischen Gestaltung der physischen Regeneration städtischer und suburbaner Gebiete mit unterschiedlicher Wachstums- und/oder Schrumpfungsdynamik, der Brachflächenregeneration und der Integration der Landschaft in die Stadtlandschaft durch ihre Aktivierung für neue Formen des lokalen städtischen und suburbanen Lebens innerhalb der letzten drei Jahrzehnte. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf Planungsinstrumenten und dem Management des postindustriellen Wandels durch die Internationale Bauausstellung IBA Emscher Park, die im Ruhrgebiet stattfand, sowie auf aktuellen Entwicklungen und Formaten liegen. Die Studierenden lernen den Stand der Technik des integrativen Ansatzes des wissenschaftlichen und analytischen Hintergrundes, einer stakeholderorientierten kommunikativen Planung und der spezifischen praktischen Stadtstrukturanalyse kennen. Darüber hinaus erhalten sie einen Eindruck von Aufgaben der räumlichen Gestaltung und diskutieren und entwickeln Planungsgrundlagen für ein nachhaltiges Management von Low Density Urbanized Polycentric Regions.

Die Sommerakademie ist ein Gemeinschaftsprojekt der TU Dortmund University School of Planning, Fachbereich Stadtgestaltung, der Emschergenossenschaft, des ILS Forschungsinstituts für Regional- und Stadtentwicklung und des DAAD.

Termine

22. September bis 5. Oktober 2012