Sozial-ökologische Dimensionen des Wohnens

  Baustelle zwischen zwei neugebauten Wohngebäuden Urheberrecht: © Anne Söfker-Rieniets  

Die Verständigung über die qualitativen Aspekte der Wohnungsfrage, wie die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbaren, angemessen Wohnraum in dieser Gesellschaft nachhaltig sichergestellt werden kann, gestaltet sich schwierig. Das Forschungsfeld wird bestimmt von anwendungsorientierter Politik- und Begleitforschung, die – sehr stark der bisherigen Ideengeschichte des Wohnens verhaftet – die Handlungsmöglichkeiten der staatlichen Akteure mit dem Instrumentarium Geld, Recht und Kooperation thematisiert. Grundlegende Erklärungsmuster im wissenschaftlichen Diskurs zu Phänomen wie Segregation, Gentrification oder neuen Staats- und Steuerungsformen sind mit der anwendungsorientierten Forschung zur Wohnungsversorgung und der sozial-ökologischen Forschung kaum „verlinkt“. Vor diesem Hintergrund benennt der Text Forschungslücken und -fragen für das gemeinsame Vorgehen der Politik, Praxis und Forschung.