Ausstellung studentischer Arbeiten im Kreishaus Euskirchen:Aus Leerstand wird Wohnraum

28. September - 28. Oktober 2021

Bereits zum zweiten Mal wurde im Rahmen des Bündnisses für Wohnen im Kreis Euskirchen in Kooperation mit der Juniorprofessur für Nachhaltige Wohnbestandsentwicklung des Städtebaulichen Instituts der RWTH Aachen ein Studienprojekt durchgeführt. In dieser Broschüre sind die Ergebnisse des Projektes aus dem Sommersemester 2021 zusammenfassend dargestellt. 

In unzähligen Stunden haben Masterstudierende der RWTH Aachen Ideen entwickelt, wie aus Leerstand Wohnraum werden kann. Dabei ging es um konkrete ehemals gewerblich genutzte Gebäude aus den Kommunen Blankenheim, Kall, Schleiden und Zülpich. Die Studierenden erarbeiteten innovative Nachnutzungskonzepte für die einzelnen Objekte und gingen dabei auch auf die lokalen Bedarfe und Gegebenheiten vor Ort ein. In engem Austausch zwischen Studierenden, Kommunen und Kreis wurden Entwürfe erarbeitet, die darstellen, welches Potenzial in den Leerständen steckt und wie dieses genutzt werden kann. Dabei zeigten die Studierenden mit welchen kreativen und flexiblen Lösungen Leerstände beseitigt werden und zur Belebung der Orte beitragen können. Entstanden sind viele Ideen, die für die Modellkommunen, aber auch für die übrigen Kommunen des Kreises eine Anregung sein können.

Achim Blindert 

Allgemeiner Vertreter des Landrates

 

Veranstaltungsort: 
Foyer des Kreishauses
Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen

 

Broschüre